Salsa Tanzen lernen

Salsa – der ausdrucksvollste und erotischste Tanz den die Welt kennt. Die Leidenschaft des lateinamerikanischen Tanzes zieht die Menschen mit sich, denn es wirkt auf anziehend und attraktiv. Es ist nicht ohne Grund der beliebteste Tanz, der auch in Europa mit Begeisterung übernommen wurde.

Wie lange braucht
man, um Salsa zu lernen?

Hier ist es wichtig, dass zwischen Frauen und Männern unterschieden wird. Denn wie wir wissen, wird die Frau beim Salsa-Tanz vom Mann geführt. Das heißt, der Mann muss die Schritte und das Führen der Frau lernen. Das nimmt natürlich dementsprechend mehr Übungszeit in Anspruch. Bei den Frauen geht das Lernen wiederum sehr schnell voran. Man kann ungefähr sagen, dass Männer zwischen 3 und 10 Monate brauchen – nach Häufigkeit des Trainings– um sich beim Salsa tanzen beweisen zu können.

Was wäre der Tanz auch ohne die Herausforderung und dem Steigerungspotential? Es würde nur halb so viel Spaß machen. Die Freude am Salsa tanzen lernen und besser werden, ist das was den Salsa-Tanz zum großen Teil ausmacht!

Achtung: der Salsa Tanz besteht zu 90 % aus 15 Schrittkombinationen. Diese sind für Mann und Frau zu erlernen. Also bevor es in den Partnertanz übergeht, sollten diese Schrittkombinationen sitzen.

Jetzt informieren

Salsa Tanz

Solo Salsa lernen?

Haben Sie keinen Tanzpartner oder Tanzpartnerin zur Hand, sollte das kein Problem darstellen. Denn alleine Salsa tanzen zu lernen ist zu 100 % möglich. Natürlich wird es ohne Partner schwer einen Paartanz zu lernen, aber das sollte für Anfänger zunächst einmal nicht der Anspruch sein. Zu Beginn lernt man die Basics bzw. die Grundschritte, für die man nicht unbedingt einen Tanzpartner braucht. Wie schon gesagt, der Salsa Tanz besteht zu 90 % aus 15 Schrittkombinationen, darunter fallen auch die Grundschritte.

Online Salsa Kurs - bequem von Zuhause aus trainieren

Die Basics zu erlernen ist das Fundament, um step für step anspruchsvollere Schrittkombinationen zu meistern. In Tanzschulen ist es nicht anders, erst die Grundschritte und daraufhin werden dann Tanzpaare gebildet.
Eine gute Alternative zu einer gewöhnlichen Tanzschule, ist es mit YouTube Videos oder einem Onlinekurs solo Salsa tanzen zu lernen. In Tanzschulen fällt es Anfängern meist schwer sich auf Anhieb alle Schrittkombination zu merken, das ist mit der Anleitung von Videos zu verhindern.

Welche Salsa Musik?

Die Salsa Musik an sich gibt es so nicht. Denn durch die Geschichte und der Entwicklung von den verschiedenen Salsa Tanzstilen, hat sich auch die Musik in mehrere Richtungen entwickelt. Man kann allerdings die Salsa-Musikrichtungen leicht mit kubanischer Musik verwechseln, doch leidenschaftliche Salsa Begeisterte hören den Unterschied raus.

Salsa-Musik für Anfänger und Fortgeschrittene

Wird auf Salsa-Partys nur Salsa getanzt?

Nein, es wird abwechslungsreiche Musik gespielt. Für Anfänger ist es schwer auf die relativ schnelle Salsa-Musik zu tanzen. Darum sorgt die etwas langsamere Bachata, Kizomba und Merengue Musik für Abwechslung. Wer das Salsa tanzen lernt, dem wird es leicht fallen auf die anderen Musikrichtungen zu tanzen. Bachata, Kizomba und Merengue sind in wenigen Unterrichtsstunden erlernt.

Was kostet das Salsa tanzen lernen?

Man zahlt in den meisten Tanzschulen zwischen 35 und 50 Euro. Der Sport ist also verhältnismäßig günstig. Man beachte das man keine extra Ausstattung für den Sport braucht, da gewöhnliche aber trotzdem gut ausgewählte Salsa Tanzkleidung völlig ausreicht.

♠ Nach einmaliger Vergütung den Salsa Tanz erlernen

Muss man eine Tanzschule besuchen?

Eine Tanzschule zu besuchen ist hilfreich aber vielleicht nicht für jeden möglich, weil z. B. die Kurszeiten nicht passen oder die Tanzschule zu weit entfernt liegt. Es gibt in der heutigen Zeit allerdings die Alternative mit einem Salsa Onlinekurs das Salsa tanzen zu lernen.

Empfehlenswerter Onlinekurs klicke hier.

Natürlich kann man sich für einen stolzen Preis im Monat auch ein Personal Trainer besorgen.

Was macht Salsa so besonders?

Bei den vielen anfallenden Aufgaben, die ein Tag mit sich bringt, ist Salsa ein gesunder Ausgleich zum stressigen Alltag. Beim Salsa tanzen ist es ähnlich wie beim Meditieren, man entblößt den Stress und alle anderen Sorgen. Sport allgemein verhilft zu einem positiven Gleichgewicht im Leben. Der Salsa-Tanz steht besonders für Entspannung, Gemeinschaft, Lebensfreude und Erotik.

Anfänger lassen sich häufig von der Energie und der positiven Ausstrahlung des Salsas und der anderen Salsatänzer mitreißen, weil es Lebensfreude in ihnen weckt. Salsa ist wie die verbotene Frucht, wer einmal von ihr kostet, kann damit nicht mehr aufhören. Verständlich, oder? Wer möchte nicht durch Bewegung, glücklich und entspannt leben. Zudem wird man von Mal zu Mal besser, was sich nur positiv auf das Selbstbewusstsein auswirken kann. 

Online Salsa Kurs - bequem von Zuhause aus trainieren

Neben der Verbesserung der Fitness und dem Ausgleich zum Alltag bringt Salsa eine weitere wichtige Sache mit sich. Die Tanzpartner werden regelmäßig gewechselt, so dass man die Chance hat viele Leute kennen zu lernen. Es ist jedem selber überlassen, wie oft man die Tanzpartner wechselt. 

Durch die positive Energie beim Salsa tanzen, werden Endorphine im Körper freigesetzt, was uns in einen glücklichen und fröhlichen „Rausch“ versetzt. Es wird auch das Glückshormon genannt. Nicht selten kommt es vor, dass aus einem Tanzpaar, ein Liebespaar wird. 

… überzeugen Sie sich:  6 Gründe warum man Salsa tanzen lernen sollte.

Welcher Salsa Tanzstil ist für Anfänger der beste?

Eine direkte Antwort gibt es auf diese Frage leider nicht. In Tanzschulen wird am häufigsten der Cuban Style gelehrt. Durch die große Auswahl an Tanzstilen gibt es natürlich auch viele Wahlmöglichkeiten, welcher Stil für einen am Anfang der beste ist. Man sollte sich vorher schlau machen und die Tanzstile in Ruhe anschauen und vergleichen.

Salsa Tanzstile

Cuban Style

Der Cuban Style ist dem Salsa in Kuba am ähnlichsten, wo der Tanz seine Wurzeln hat. Viele sagen, dass dieser Stil durch eine Art männlicher Dominanz gekennzeichnet ist. Die Tänzer neigen nicht zu schnelleren  Drehungen. Sie drehen sich langsamer was  man „Walking Turns” nennt. Am Anfang mit dem Cuban-Style zu beginnen kann dabei helfen leichter den Übergang in andere Stile zu finden. Das Timing ist auch vergleichbar mit dem L.A.-Style.

L.A.-Style

Der Salsa LA-Style, ist einer der häufigsten Stile des Salsa Tanzes.
Er wird im Slot getanzt, was bedeutet, dass die Tänzer innerhalb der Grenzen eines schmalen Rechtecks ​​(des Slots) bleiben. Dies hilft 
Tanzpaare davon abzuhalten, andere Paare auf einer überfüllten Tanzfläche in den Weg zu kommen. Diese Einschränkung des Slots macht den L.A-Style zu einem linearen Tanz, der dem New Yorker Salsa ähnelt, sich aber von kubanischen und kolumbianischen Salsa-Stilen unterscheidet. Der L.A-Style hat den Ruf, mit auffälligen Moves einer der beliebtesten Salsa Tanzstile zu sein.

New York Style

Bei New York Style handelt es sich um einen Salsa-Stil, bei dem die Tänzer im zweiten Takt einen Break Step machen. Hier wird sich wie beim L.A-Style innerhalb der Grenzen eines Rechtecks bewegt. Wie der Name schon sagt, entstand der „New York Style”  in New York City. Es wurde von Eddie Torres berühmt gemacht, indem er das Timing des Tanzes verbreitete. Der New York Style ist berühmt für seine weichen Bewegungsabläufe und Eleganz. Das Timing des New York Styles kann für Anfänger schwierig zu meistern sein, obwohl er dem L.A-Style sehr ähnlich ist, sollte man nicht damit starten. 

Miami Style

Der Miami Style ist ein Stil mit vielen Regeln, der aus einer  Mischung des Cuban – und L.A-Styles besteht. In diesem Fall sind die Schritte komplexer, um diese in längere Bewegungsabläufe zu integrieren.  Dazu kommen komplizierte Armbewegungen, die mit den Schritten verbunden werden können.

Puerto Rican Style

Beim Puerto Rican Style lösen sich die Tänzer von ihren Partnern um extrem schnelle und komplizierte Solo-Fußarbeit ausführen zu können. Die Linien sind sehr sauber und es gibt eine Menge Schulterarbeit, die in den Tanz integriert wird. Dieser Tanzstil ist eindeutig für Fortgeschrittene.

Welche Salsa Grundschritte gibt es?

Der Salsa besitzt mehrere Grundschritte, mit denen man starten kann. Die „Vorwärts-Rückwärts“ Kombination ist eine sehr beliebte. 

Grundschritt:
Da der Mann meist der Führende ist, sieht es wie folgt aus …

Mann:
Geht mit dem ersten Taktschlag, mit dem rechten Fuß einen Schritt nach vorne
(Gewicht auf dem rechten Fuß, leichte Rücklage des Körpers)

Frau:
Parallel zum Herren geht der rechte Fuß der Dame einen Schritt zurück
(Gewicht auf dem linken Fuß, leichte Rücklage des Körpers)

Mann: Beim zweiten und dritten Taktschlag geht er jeweils einen Schritt zurück

Frau:
Die Geführte geht wiederum mit dem zweiten und dritten Taktschlag jeweils zwei Schritte nach vorne

Mann und Frau:
Beim vierten Taktschlag kommt ein kleiner Stopp bzw. eine Pause für beide. Als Alternative kann man auf den vierten Taktschlag auch einen
Tap (
Tanzschritt) ausüben.

Die Grundschritte sind schriftlich erklärt schwer in die Praxis umzusetzen. Zum Verstehen aber hilfreich.